Schülerparlament

Das Schülerparlament besteht aus den Klassensprecherinnen und Klassensprechern aller Klassen der Grundschule Hollen. Es trifft sich etwa alle 5-6 Wochen und berät über die Wünsche und Anliegen der Schülerinnen und Schüler. Begleitet werden diese Treffen von einer zuständigen Lehrkraft. Alle Beschlüsse des Schülerparlaments werden auch in den Klassenräten besprochen und abgestimmt, damit sie dann auch für alle Kinder der Schule gelten.

Die Lehrer haben im Schülerparlament keine Stimme. Sie dürfen aber Vorschläge machen und Einspruch erheben, wenn ein Beschluss des Schülerparlaments gegen die Schulregeln verstoßen sollte oder nicht durchführbar ist.

Um das Zusammenleben aller im Schulalltag noch angenehmer zu machen, legt das Schülerparlament jeweils ein „Motto des Monats“ vor; das sind besondere Verhaltenswünsche, die in allen Klassen eingehend besprochen und umgesetzt werden.

Das Schülerparlament steht in engem Kontakt zum Förderverein der Grundschule und des Kindergartens. So können beispielsweise manche Wünsche nach Pausenspielzeugen aus der Schülerschaft schnell umgesetzt werden. Zuletzt durften sich die Kinder über neue Springseile, Fußbälle, Tischtennisschläger und Schaufeln freuen.

Aber auch größere Wünsche der Schülerschaft finden so Gehör: Neue Balancierbalken sind ebenfalls auf Wunsch des Schülerparlaments auf dem Schulhof aufgebaut worden und werden von den Kindern mit Freude genutzt. 


"Junge Ersthelfer"

Idee aus dem Schülerparlament verwirklicht

Die Klassen 3a und 3b wurden an zwei Tagen (8. und 9. September 2016) zu Jungen Helfern ausgebildet. Fingerkuppenpflaster selber schneiden, Verbände anlegen, Stabile Seitenlage einüben und den Notruf starten.

Auch weiterhin wollen die Kleinen Ersthelfer das Gelernte trainieren und Verantwortung übernehmen.

Gar nich so einfach den 2 m großen Sportlehrer in die stabile Seitenlage zu drehen. Aber Teamwork ist eben alles :)